„Katzenwolle - 

DIE Alternative zu Katzenfellen“

oder das andere Edelgarn

 

 

 

Als große Tierfreundin erfüllen mich Bilder über die grausame Gewinnung von Katzenfellen zur Linderung von rheumatischen Beschwerden immer wieder mit Entsetzen. Den Tieren wird zum Großteil lebend das Fell sprichwörtlich über die Ohren gezogen. 

Mich beschäftigt schon seit geraumer Zeit der Gedanke, ausgekämmte Katzenwolle als Alternative zu Katzenfellen zu verarbeiten.  

In Ermangelung größerer Mengen von Katzenwolle habe ich bisher nur Mischungen aus sehr weicher Schafwolle, Seide und ca. 10% Katzenwolle hergestellt. 

 

Vor ein paar Wochen bin ich von der Redaktion einer großen Tierzeitschrift darauf angesprochen worden, ob ich nicht ein paar Zeilen über die Verarbeitung von Katzenwolle schreiben möchte. 

Da ich bisher keine größeren Mengen von Katzenwolle zur Verfügung hatte, konnte ich auch keine Projekte aus reiner Katzenwolle zeigen. Daher beschränkte sich der kleine Artikel auf Mischungen mit ca. 10% Katzenwolle. Diese Mischung bestach durch Weichheit und Wärme.  

Widererwarten stieß unser kleiner Beitrag auf reges Interesse unter Katzenfreunden, so dass sich ein paar Quellen für Katzenwolle aufgetan haben.  

Unter anderem hat sich ein älteres Ehepaar gemeldet, von dem ich die über 17 Jahre lang gesammelte Wolle ihres Perserkaters bekommen habe. Im Tausch gegen zwei Schals zum Innentragen. Eine gute Gelegenheit, Katzenhaare einmal in einer größeren Menge „pur“ zu verarbeiten.

Entgegen meiner ursprünglichen Absicht, die Wolle unkardiert zu verspinnen, habe ich sie vor der Verarbeitung auf anraten meines Mannes doch durch die Maschine gelassen. Es war eine Menge von ca. 300 gr, die für zwei Schals reichen müsste. Um keinen Verlust bei diesem edlen Material zu produzieren, habe ich die Wolle nicht automatisch einziehen lassen, sondern in kleinsten Portionen von Hand zwischen die Walzen gelegt. Der Zeitaufwand für diese Art der Kardierens war enorm; ich hatte jedoch nicht ein Gramm Ve rlust.

Die folgenden Bilder zeigen die einzelnen Schritte in der Verarbeitung von Katzenwolle:

Ausgekämmte Wolle eines Perserkaters

 

Die gleiche Wolle nach dem Kardieren (Kämmen)

 

Die kardierte Wolle versponnen zu einem einzelnen Faden

 

Der o.a. Einzelfaden verzwirnt mit einem industriegesponnenen weißen Angoragarn

 

Ein Schal aus dem o.a. Garn / Nadelstärke 3

   Foto links:                                                                                    Foto rechts:
   Garnverbrauch bei einer Länge von ca. 1,30 cm und einer Breite   Garnverbrauch bei gleicher Größe wie links ca. 60 gr 
   von ca. 0,25 m = 120 gr                                                               gestrickt von Margrit                                                

  

 

Ausgekämmte Katzenwolle ist ein nachwachsender Rohstoff. 
Kein Tier muss dafür sein Leben lassen!

 

Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie meine Arbeit unterstützen möchten, dann werfen Sie die ausgekämmten Haare Ihrer Samtpfötchen bitte nicht mehr in den Müll, sondern sammeln Sie die Wolle für mich.  

Ich freue mich über jede Nachricht!

Perserkatze "Eliette"

verzwirnt mit weißem Schafwoll- + mittelbraunem Schafwolle-Viskose Garn

Auf dem Foto noch ungewaschen - der feine Flausch entwickelt sich erst
nach dem Waschen und beim Verstricken.

                                                  links: Katzenwolle verzwirnt mit weißem Schafwollgarn
                                                                                                                 rechts: Katzenwolle verzwirnt mit braunem Schafwollgarn

Ausgekämmte Katzenwolle

verzwirnt mit je einem industriegesponnenen Faden Angorawolle und Tussahseide

 

 

Fertig geworden ist eine Stola aus ganz besonderem Material: 
Milchschaf mit Tussahseide und Perserkatze, ungefärbt und handgesponnen 
von Gabi Leipold.

Das Muster stammt aus dem Buch "Shawls and Scarves". Da mir die Stola 
in der Originalanleitung zu kurz war, habe ich den Mustersatz mit sechs 
Wiederholungen (statt mit vier) gearbeitet.

Gila

Ein Schal im Patentmuster aus der gleichen Wolle wie oben.

Perserkatze pur verzwirnt mit Nähseide